Kita-Portal Kita Naturkindergarten Schülerhort Satzung Anmeldung Ummeldung

Themen aus dem Bildungs- und Erziehungsplan

Werteorientierung und Religiosität

Für ein soziales Miteinander ist uns eine Grundhaltung des Staunens, Dankens und Bittens wichtig.

Für uns ist jeder Mensch in seiner Individualität einzigartig und wir bringen allen Achtung und Toleranz entgegen.

Verschiedenheit ist eine Bereicherung unserer Gemeinschaft, deshalb freuen wir uns, Familien aus verschiedenen Kulturen und Religionen bei uns zu haben.

Wir feiern mit den Kindern die religiösen Feste im Jahreskreislauf, zum Beispiel Erntedank, St. Martin, Weihnachten oder Ostern.

Die Geburtstagsfeiern sind für uns wichtige Rituale. Wir nutzen sie, um jedes einzelne Kind wertzuschätzen.

 

Emotionalität, soziale Beziehungen und Konflikte

Um die Welt zu erforschen und sich Neuem zuzuwenden, brauchen Kinder positive und stabile Beziehungen, in denen sie Sicherheit und Anerkennung erfahren.

Eine sichere Bindung ist Voraussetzung, dass ein Kind soziale und emotionale Kompetenzen erwirbt und sich in Gemeinschaften integriert.

Deswegen ist uns von Anfang an wichtig eine gute Beziehung zu jedem Kind aufzubauen.

Wir geben den Kindern Zeit und Raum, um ihre Gefühle zu äußern, Gefühle anderer zu verstehen und empathisch zu sein.

Konflikte sind für uns ein wichtiges Übungsfeld, um gemeinsam Lösungen zu finden, Nachsicht zu üben und sich eigene Fehler einzugestehen. Hierfür ist für uns ein respektvoller Umgang miteinander selbstverständlich.

Zum Erwerb der erforderlichen sozialen Kompetenzen bietet unser Tagesablauf vielfältige Möglichkeiten, zum Beispiel während der Freispielzeit, beim gemeinsamen Spielen aller Gruppen im Außenbereich und bei demokratischen Entscheidungen. Wir sind dabei achtsame Begleiter und Unterstützer.

 

Sprache und Literacy – Lese- und Schreibkompetenz

Kinder haben ein großes Bedürfnis sich mitzuteilen und bringen eine große Sprechfreude mit.

Kommunikation ist die Basis für ein soziales Zusammenleben. Deshalb ist für uns Sprachförderung ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Hierbei sind wir immer Sprachvorbilder.

Wir fördern den Dialog untereinander beispielsweise im Morgenkreis, bei Konflikten und in Kleingruppen.

Wir legen Wert auf eine angenehme, sprachanregende und ruhige Atmosphäre.

Wir fördern die Sprechfreude durch Bücher, Lieder, Reime, Geschichten, Fingerspiele usw.

Von großer Bedeutung für die Sprachentwicklung ist die Kommunikation der Kinder untereinander im Freispiel. Sowohl in der Puppenecke als auch in der Bauecke oder im Garten werden Regeln ausgehandelt, Konflikte gelöst, Spielthemen gefunden und viele Dialoge geführt.

Der „Vorkurs Deutsch“ ist für Kinder, welche in ihrer sprachlichen Entwicklung zusätzliche Unterstützung benötigen. Er findet jährlich statt. Die Anzahl der Kinder mit Förderbedarf entscheidet, ob der Vorkurs in Zusammenarbeit mit der Grundschule oder intern bei uns in der Kita stattfindet.

Hören-Lauschen-Lernen (HLL) ist ein Programm für unsere Vorschulkinder. Anhand von verschiedenen Übungen bekommen die Kinder auf spielerische Art und Weise ein Gefühl für Sätze und Worte. Sie lernen Begriffe zu lautieren und haben somit einen leichteren Einstieg für den späteren Schriftspracherwerb. HLL findet bei uns regelmäßig (zwei- bis dreimal in der Woche) statt. Jede Gruppe plant individuell den Ablauf des Programms.

 

Medien

Die Kita Randersacker möchte bewusst ein Gegengewicht zur Medienflut unserer heutigen Zeit setzen. Deshalb liegt bei uns der Schwerpunkt auf Printmedien wie beispielsweise Broschüren, Bücher, Zeitschriften usw.

Natürlich setzen wir auch technische Medien ein, um den Kindern den altersentsprechenden Umgang aufzuzeigen.

Wir hören Hörspiele und Lieder, recherchieren im Internet gemeinsam mit den Kindern zu Projekten und schauen uns wertvolle pädagogische Filme an.

 

Mathematik

Kinder wachsen in einer Welt voller Mathematik auf. Sie bringen ein natürliches Interesse an geometrischen Formen, Zahlen und Mengen mit, die überall zu entdecken sind.

Vergleichen, Sortieren und Zählen macht schon den Jüngsten viel Freude und ist mit vielen Erfolgserlebnissen verbunden.

Für spätere Lernprozesse ist es von großer Bedeutung, dass die Kinder spielerisch mit allen Sinnen experimentieren und dabei einen kreativen und freudigen Umgang entwickeln.

Wir leben die Mathematik in unserem Alltag wie zum Beispiel

  • das Zählen der anwesenden Kinder im Morgenkreis
  • Gruppen bilden
  • Abzählreime

Täglich können die Kinder im Freispiel mit vielfältigem mathematischem Material spielen und arbeiten.

Für unsere Zahlenland- und Vorschulkinder führen wir einmal im Jahr ein besonderes Projekt zum Thema Mathematik durch.

 

Naturwissenschaften und Technik

Kinder sind von Geburt an neugierig und an Naturphänomenen interessiert.

Sie haben Spaß am Beobachten, Forschen und Experimentieren und erschließen sich dadurch die Welt.

Für uns ist es eine wichtige Aufgabe, das natürliche Interesse an Technik und Naturwissenschaft durch attraktive Lernangebote und Experimente wach zu halten.

Wichtig hierbei ist es uns auf die Fragen (z.B. „Wie funktioniert das?“) und Themen der Kinder einzugehen und gemeinsam mit ihnen Antworten zu finden.

Wir bieten eine anregende Umgebung zum aktiv selbstständigen Handeln, Experimentieren und Forschen.

 

Umwelt

Wir wollen den Kindern die natürliche Schönheit der Umwelt zeigen. Ihre Flora und Fauna bringt uns gemeinsam immer wieder zum Staunen.

Ein verantwortungsvoller Umgang mit unserer Umwelt und den natürlichen Ressourcen wird in der heutigen Zeit immer wichtiger.

Durch Spaziergänge ermöglichen wir den Kindern Naturerfahrungen mit allen Sinnen. Wichtig ist uns hierbei ein wertschätzender und respektvoller Umgang mit der Natur. Daraus entwickelt sich ein ökologisches Verantwortungsgefühl.

Wir beobachten achtsam Umwelt und Naturvorgänge mit den Kindern, vertiefen diese in Gesprächen, um den Kindern die Natur näher zu bringen.

Beispiele dafür sind:

  • Wetterbeobachtungen
  • Hochbeet
  • Besuch auf dem Bauernhof/Tierpark

Daraus ergibt sich für uns die Wichtigkeit der Förderung eines Umweltbewusstseins der Kinder und des Umweltschutzes.

Beispiele dafür sind:

  • Mülltrennung
  • Papierverschwendung
  • Team Orange
  • Lichter ausmachen

 

Ästhetik, Kunst und Kultur

Die Kinder erkunden und erschließen von Geburt an ihre Umwelt mit allen Sinnen. Sie zeigen uns mit ihren bildlichen Äußerungen ihre Sicht der Welt. Wir stärken ihre Neugierde, Lust und Freude am eigenen, schöpferischen Tun. So ermöglichen wir ihnen die Entfaltung ihrer Persönlichkeit und die Weiterentwicklung ihrer kommunikativen, gestalterischen und handwerklichen Fähigkeiten.

Für uns ist es wichtig, dass die Kinder Wertschätzung, Anerkennung, Spaß und Gestaltungslust erleben. Dies sind Voraussetzungen für kreatives, phantasievolles Spielen, Arbeiten und Lernen.

Wir ermöglichen den Erwerb von Grundkenntnissen im Umgang mit Farben und Formen durch ein vielfältiges Angebot kreativer Materialien, Werkzeugen und Techniken.

Jeder Gruppenraum bietet vielfältige Möglichkeiten und genügend Platz zum schöpferischen, kreativen Gestalten:

  • Mal- und Bastelecke mit unterschiedlichem, frei zugänglichem Material
  • verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten B. Malen an der Staffelei, Tafel, großflächig oder auf verschiedenem Papier
  • Sandwanne, Knet, Ton
  • Naturmaterial zum Anschauen und Gestalten
  • Experimente
  • vielfältige Möglichkeiten, um mit Farben und Formen Erfahrungen zu sammeln (Perlen, Muster- und Legespiele)
  • gelegentliche Theater- und Museumsbesuche
  • Rollenspiele und Theaterstücke der Kinder

 

Musik

Musik spielt bei Kindern von Geburt an eine sehr große Rolle. Von Beginn an sind sie mit großer Freude an Geräuschen, Tönen und Klängen in ihrer Umgebung interessiert.

Hören Kinder Musik, setzen sie diese spontan in Bewegung und Tanz um.

Musik fördert Ausdruck, Fantasie, Kreativität, Sprache, aufmerksames Zuhören und das Körperbewusstsein. Sie entspannt, bringt Lebensfreude und trägt zur Ausgeglichenheit bei.

Wir singen mit den Kindern z.B. im Morgenkreis, beim Spazierengehen oder im Garten.

Unsere Feste (wie zum Beispiel Sankt Martin,  Sommerfest) untermalen die Kinder gerne mit gemeinsamen Liedern.

Außerdem bedanken wir uns gerne mit eingeübten Liedern, beispielsweise am Zahngesundheitstag.

Das gemeinsame Singen im Foyer (mit allen 7 Gruppen) ist immer besonders schön. Dies fördert unsere Kitagemeinschaft und die soziale Kompetenz jedes Einzelnen.

 

Bewegung, Rhythmik, Tanz und Sport

Bewegung ist vor allem im Kindesalter eine grundlegende Ausdrucks- und Betätigungsform. Die Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Sie bewegen sich mit großer Freude, erschließen sich dadurch die Umwelt und lernen sich und ihren Körper sowie ihre Fähigkeiten besser kennen.

Durch Bewegung treten Kinder mit anderen Personen in Kontakt und stärken ihr Selbstvertrauen, ihre Eigenverantwortung, ihre Selbsttätigkeit und ihren Teamgeist.

Motorik stärkt außerdem das positive Körperbewusstsein, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit und ist ein Mittel zum Abbau von Aggressionen.

Die Kinder lernen an den Bewegungstagen, dass es Regeln gibt, die eingehalten werden müssen. Sie entwickeln verschiedene Lösungsstrategien, üben sich in Rücksicht und lernen Verantwortung für sich, ihre Mitmenschen und die Materialien zu übernehmen.

Bei uns dürfen die Kinder ihre Bewegungsfreude ausleben.

Wir gehen jeden Tag nach draußen. Bei uns im Hof können sie verschiedene Fahrzeuge ausprobieren, klettern oder eigene Bewegungsspiele entdecken. Im Garten haben die Kinder die Möglichkeit, sich am Klettergerüst auszuprobieren, Fußball zu spielen, zu schaukeln usw.

Am Bewegungstag (jede Gruppe hat einen anderen Tag) gehen die Kinder in der Natur spazieren, um dort mit allen Sinnen ihren natürlichen Drang zur Bewegung auszuleben. Im Turnsaal können die Kinder die verschiedenen Sportgeräte entdecken, ihr Gleichgewicht schulen, Rhythmik erleben und in Gruppenspielen soziale Kompetenzen erlernen.