Kita-Portal Kita Naturkindergarten Schülerhort Satzung Anmeldung Ummeldung

Partizipation und Beteiligung

In der Pädagogik versteht man unter dem Begriff „Partizipation“ die Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen bei entsprechenden Entscheidungsprozessen. Die UN-Kinderrechtskonvention (Art. 12) sichert dem Kind zu, sich eine eigene Meinung zu bilden und diese frei zu äußern (entsprechend seines Alters und seiner Reife). Die Meinung des Kindes wird akzeptiert und berücksichtigt.

Partizipation (Teilhabe/Mitbestimmung) in unserer Kindertagesstätte ist für Kinder eine erste Erfahrung mit Demokratie (Freiheit, Solidarität, Gleichberechtigung). Für uns heißt dies, dass die Kinder ihren Alltag in unserer Kita aktiv mitgestalten können. Wir nehmen die Kinder ernst, trauen ihnen etwas zu und nehmen Rücksicht auf ihre Ängste, Gefühle und Interessen. Wir kommen ihnen mit Achtung, Wertschätzung und Respekt entgegen. Durch diese Erfahrung lernen Kinder, anderen Menschen auch mit Respekt und Achtung zu begegnen.

Wir sind somit Vorbild im Umgang mit
• Kindern
• Eltern
• Kolleginnen.

Die Kinder lernen dadurch
• selbst Entscheidungen zu treffen
• ihre eigenen Interessen zu vertreten
• Kompromisse einzugehen, zu erarbeiten und auch zu diskutieren.

Dadurch machen die Kinder zum Beispiel folgende Erfahrungen:
• Selbstbewusstsein der Kinder wird gestärkt
• Bedürfnisse in Worte fassen
• Meinung bilden/andere Meinungen tolerieren
• Konflikte bewältigen/lösen/aushalten
• Gesprächsdisziplin (zuhören, aussprechen lassen)
• Gefühle, Interessen, Wünsche und Kritik erkennen, äußern und begründen
• gemeinsam Entscheidungen treffen
• Aufgaben lösen (gemeinsam oder allein)
• Verantwortung für sich und andere übernehmen

Die Kinder können sich bei uns auch im Alltag beteiligen. Beispiele dafür sind:
• Sie lernen im Freispiel, was und mit wem sie spielen wollen.
• Sie erhalten Gelegenheit, von ihren Erlebnissen zu erzählen, ihre Gefühle zu schildern und ihre Wünsche zu äußern und neue Dinge von anderen zu erfahren.
• Auf Initiative der Erwachsenen werden überschaubare Zeitabschnitte reflektiert, künftige Aktivitäten geplant, Gruppenregeln entwickelt und Stimmungslagen in der Gruppe aufgegriffen
(dabei werden Sprache, Artikulation und das freie Reden eingeübt).

Weitere Beispiele, wie wir in der Kita Partizipation erleben, sind zum Beispiel die Organisation von Festen wie St. Martin, Weihnachten, Fasching und Sommerfest.