Kita-Portal Kita Naturkindergarten Schülerhort Satzung Anmeldung Ummeldung

Geschichte der Einrichtung

Unsere Kindertagesstätte Randersacker hat ihren Ursprung im 19. Jahrhundert. Mit der Berufstätigkeit der Frau, vor allem in den Weinbergen, wurde eine Betreuung der Kinder
notwendig.

Sebastian Englerth war ein Weinbaupionier und bekannter Bürger der Gemeinde Randersacker. Er vermachte 1880 den Mönchshof der Gemeinde Randersacker mit der Auflage, eine „Kinderbewahranstalt“ und „Mädchenschule“ einzurichten. Die Betreuung der Kinder übernahmen damals fünf Maria-Stern-Schwestern, die am 01. Mai 1883 aus Augsburg in den Mönchshof einzogen. Zu diesem Zeitpunkt bekam die Schule ein neues Gebäude und der Kindergarten blieb im Mönchshof.

Nach 94 Jahren zogen sich die Ordensschwestern aus der Kindergartenarbeit zurück. Die Anzahl der Kinder stieg stetig an und der Bedarf an Betreuungsplätzen wurde größer. Unter der Aufsicht der Kindergärtnerin Schwester Gelasine wurden oft über 120 Kinder betreut.

Im Jahre 1968 begann die Planung eines Neubaus, der 1971 fertiggestellt wurde. Nun gab es 4 Kindergartengruppen für jeweils 30 Kinder.

1990 wurden zwei weitere Gruppen in einem Anbau eröffnet (heutige Spatzen- und Mäusegruppe).

2005 entstand im oberen Bereich eine Hortgruppe, in der die Schulkinder nach dem Unterricht mit Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangeboten betreut wurden.

2006 wurde die erste Kleinkindgruppe (Blumenzimmer) eröffnet, in der Kinder ab einem Jahr aufgenommen wurden.

Der Hort wurde 2008 in die Räumlichkeiten der Schule verlegt und eine zweite Kleinkindgruppe (Sonnenzimmer) eröffnet.

2013/14 wurde nach einem Umbau im Mönchshof die dritte Kleinkindgruppe (Sternchenzimmer) eröffnet.